CAS-PrePro (Cassette-Preservation-Project)

Ziel des Atari CAS-PrePro ist natürlich, die noch vorhandenen Programmkassetten für die Ewigkeit zu erhalten.

Nein, ganz so schlimm ist es nicht, aber die Richtung stimmt schon. Ich habe noch einige Kassetten aus der guten alten Zeit. Was auf diesen Kassetten ist, weiß ich zum Teil schon nicht mehr. Ich kann mich an einige selbst geschriebene Basic-Programme erinnern und natürlich an einige Spiele. Den Inhalt der Kassetten möchte ich gerne erhalten bzw. so konvertieren, dass die Programme auch auf dem Emulator genutzt werden können.

Folgende Schritte sind dafür notwendig:

  • Digitalisieren der Kassetten, also Aufnahme der Tonspur im wav-Format mit einem PC. Ich habe zur Aufnahme das Programm Audacity genutzt. Das Ergebnis habe ich mit Audacity weiter bearbeitet und konvertiert. (mehr dazu)
  • Umwandeln der Töne in Daten. Es gibt ein ziemlich gutes Konvertierungs-Tool: wav2cas von Ernest Scheuers. (weitere Tools sind hier zu finden) Leider brachte das Tool bei meinen Daten nur sporadisch Erfolg. Schade. Also habe ich mir das in C geschriebene Tool und die umfangreiche Dokumentation angesehen und versucht zu verstehen. Als Ergebnis habe ich auf Basis MS Excel VBA selbst ein Tool geschrieben (wav2X2cas). Warum Excel? VBA ist die Programmiersprache, die ich am besten beherrsche und Excel hat den Vorteil, dass man sich die Werte mal eben ein einem Spreadsheet ansehen kann. Das erleichtert die Fehlersuche.
  • Erstellen eines CAS-Files, das auch mit einem Emulator gelesen werden kann. Auch das kann sowohl das Tool von Ernest Scheuers als auch mein wav2X2cas.
  • Funktionscheck mit dem Emulator. Hurra, die ersten beiden mit meinem Tool konvertierten Files liefen auf Anhieb. Leider hat sich dieser Erfolg nicht lückenlos fortgesetzt. Ich muss am Tool noch etwas feilen.
  • Dokumentation. Im Fall von Spielen war’s das auch schon Die Dokumentation erfolgt hier im Blog
  • Erstellen eines Listings für (eigene) Basic-Programme. Zuerst wollte ich ein Programm schreiben, was aus den CAS-Files das Basic ausliest. Das wäre sicher wieder recht aufwendig geworden. Einfacher ist mit dem Emulator das Programm mit LIST “P:” wieder auszugeben und den Editor als Printer ein zu stellen – feine Sache so ein Emu.

Was kann man tun, wenn es nicht klappt. Wenn das wav-File nicht korrekt gelesen werden kann?

  1. Man sollte die Aufnahme überprüfen. Die Aufnahme darf nicht übersteuert sein.
  2. Man sollte die leeren Passagen vor und nach dem Programm möglichst exakt weg schneiden.
  3. Man kann in Audacity Filter anwenden: Einen Bandpassfilter. Damit bekommt man einiges an Störgeräuschen weg.
  4. Nun, vielleicht liegt das Tape in einem Turboformat vor. Dann braucht man natürlich ein anderes Tool zur Konvertierung.

Punkt 1-3 siehe bei Tuning. Punkt 4 siehe Margotrans oder A8CAS.

Schreib was...